Überarbeitete VEAT Aufnahme- und Qualitätskriterien

[06|11|2019]

Qualität ist seit 20 Jahren ein wichtiges Anliegen vom VEAT. Mit dem steigenden Interesse der westlichen Bevölkerung an Ayurveda steigt auch die Zahl der angebotenen Ausbildungen und Therapien auf dem Markt. Diese Entwicklung bringt große qualitative Unterschiede bezüglich der professionellen Ausübung der therapeutischen Tätigkeit mit sich. Der Bedarf an deutlichen Qualitätsmerkmalen für Ayurveda nimmt sowohl seitens der Praktizierenden wie auch aus Sicht der Konsumenten weiterhin zu.

Der Verband sieht die Qualitätssicherung als Hauptaufgabe. Er setzt sich ein für den Fortbestand von Ayurveda und die Weiterentwicklung und Anerkennung in Europa. Ziel ist ein authentisch praktizierter und qualitätsorientierter Ayurveda unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Wahrung der ethischen Grundsätze.

Die vom Verband neu überarbeiteten Qualitätskriterien garantieren dem Nutzer der Ayurveda-Heilkunde, dass Mitglieder vom VEAT in ihrem jeweiligen Fachbereich (Medizin, Komplementärtherapie, Gesundheitsförderung und Wellbeing) seriös und umfassend ausgebildet sind.

Hier finden Sie die überarbeiteten VEAT-Aufnahmekriterien: https://www.ayurveda-verband.eu/fileadmin/user_upload/VEAT-Aufnahmekriterien2019-V5.pdf

Die klaren Bestimmungen und Anforderungen ermöglichen eine langfristige Qualitätssicherung in Deutschland und Europa und sind mit anderen Institutionen abgestimmt worden. Als Mitglied vom VEAT verpflichten sich die Mitglieder zur adäquaten Weiterbildung, die Sie bei der Fortsetzung ihrer Verbandsmitgliedschaft regelmäßig nachweisen. Sie arbeiten verantwortungsvoll und kompetent in ihrem jeweiligen Fachbereich und verpflichten sich zur Einhaltung der Qualitäts- und Ethikrichtlinien, die der ganzheitlichen Wissenschaft und Philosophie des Ayurveda entsprechen.